Forest Firefly Anything Goes (*15.07.2017, †20.11.2018)

*Fly* - Forest Firefly Anything Goes aus CIB ÖCh ÖJCh Claremorris Zephyr x Ain't She Sweet Anything Goes
*Fly* - Forest Firefly Anything Goes aus CIB ÖCh ÖJCh Claremorris Zephyr x Ain't She Sweet Anything Goes

21. November 2018

 

Für Anna und Fly

 

Die Hörner klingen, Jagd vorbei. Für manche für immer.  Ein erfolgreicher Jagdtag ist vorüber, die Jägerinnen und Jäger begutachten die Strecke, loben die Treiber und Hunde.

 

Doch einer fehlt.

Die Gefahren der Jagd sind uns allen bekannt, es soll keine Lehrstunde werden. Die Jagd, vor allem für uns Hundeführer, Treiber und die Hunde geht über Stock und Stein, bergauf, bergab, durch Brombeeren, Schlehen oder Weißdorn. Der Weg, den wir gehen, ist immer der schwerste, denn gemeinsam Beute zu machen, die Sauen Richtung Schützen zu treiben, ist das Ziel. Angeschweißtes Schwarz-wild, der Straßenverkehr, wehrhaftes Raubwild ... Wir geben dennoch alles!

Liebe Jagdleiterinnen, liebe Jagdleiter!

 

Die Verantwortung ist groß. Jeder weiß das. Sprecht es an - immer und immer wieder - mit Nachdruck. Wir Hundeführer ziehen Euch, wie jeden einzelnen Schützen, mit zur Verantwort-ung. Die Ansprache vor Jagdbeginn muss klar sein: Wild, das von Hunden verfolgt wird, ist zu schonen. Der Finger muss gerade bleiben. Ende. Keine Sau ist wichtiger als wir.

Es gibt für uns Hundeführer(innen) keine zweite Chance. Kein Schuss in unmittelbarer Nähe von Hunden ist sicher. Keiner!

 

Gestelltes Wild wird von uns selbst erlegt. Wir kennen unsere Hunde. Kein Schuss geht Richtung Treiber oder Hunde. Keiner!

 

Sobald das Geläut oder die angebrachten Glöckchen lauter werden, wird die Waffe gesichert und hochgenommen.

Wir und unsere Hunde wollen gesund nach Hause kommen, zu unseren Familien, zu unseren Kindern und Eltern. 

 

Wir wollen nicht nach Antworten suchen müssen, warum unser Hund mit sauberem Blattschuss abseits des Streckenplatzes liegt...

 

... warum der Hund durch einen Schrothagel zu Grunde gegangen ist.

 

Fly und viele andere sind nun das letzte Mal geflogen. Für uns gibt es keinen Trost.

 

Wir trainieren hart, die Ausstattung ist teuer, wir geben unser bestes. Wir brennen für die Sache.

 

Da wäre es ein leichtes, für eine Sekunde an Fly und all die anderen zu erinnern, die nun sinnlos fehlen.

Ho‘ Rüd‘ Ho !!!

 

Wir denken an euch, an unsere liebsten Jagdbegleiter, unsere kleinen felligen Freunde.

 

Darf gerne geteilt, kopiert, geschrien, gedruckt und gesungen werden. Es gibt kein Copyright, es gibt nur Dinge, die verbreitet werden müssen.

 

Eure Jule Schmidt ❤️

Back To Berkeley Anything Goes (*20.02.2014, †13.04.2015)

Back To Berkeley Anything Goes, *Pretty*, out of DtCh (VDH) WJS 2012 Foxwarren Sullivan x Candy v. Valentino Rossi
Back To Berkeley Anything Goes, *Pretty*, out of DtCh (VDH) WJS 2012 Foxwarren Sullivan x Candy v. Valentino Rossi

Über den B-Wurf Resumé zu ziehen, ist immer noch eine aufreibende Sache. Zu viele Eindrücke kommen hier zusammen, die immer noch der Reflexion bedürfen. Ich denke, was mich dieser Wurf zu lehren hatte, war, Zwischenrufen umso weniger Bedeutung beizumessen, je selbstge-fälliger diese vorgetragen werden. Der B-Wurf war der einzige deckzeitbestimmte Wurf und wird es mit exakt zwei Welpen auch bleiben.

Berkeley, glatt-tricolor, (was aus dieser Ver-bindung nicht zu erwarten war) sollte uns für gemeinsame zukünftige Projekte zur Verfügung bleiben, sollte sie sich im jagdlichen Gebrauch beweisen. Sie legte in ihrem sehr kurzen Leben einige handfeste Beweise ihrer ausgezeichneten Veranlagung ab und gereichte allen Beteiligten zu echter Freude, was Nasenleistung an Gesund- und Verwundspur, an Stöberarbeit angeht. Ihrem Herrchen bewies sie, täglich in zwei Revieren jagend, zuverlässigen Teamgeist

Wir verloren Berkeley im Alter von nur 14 Monaten, als sie hartnäckig eine Hasenspur verfolgte, die über eine mit einer Geschwindig-keitsbegrenzung von 30 km/h versehene Straße führte. Im Augenblick ihres Erscheinens kam ein PKW des Weges. Der Fahrer touchierte Berkeley  doch entschloss sich nicht anzuhalten, sondern seinen Weg in die Kuranlage fortzusetzen. 

Als Berkeley nach langer Suche endlich gefunden wurde, kam jede Hilfe zu spät und sie war erst ganz kurz davor verendet.